Klimabündnisgemeinde

Die Gemeinde Bad Schallerbach trat am 24. September 1997 dem Österr. Klimabündnis bei und ist daher eine Klimabündnisgemeinde der ersten Stunde.
Bereits im Mai 1998 wurde per Gemeinderatsbeschluss ein Klimaschutz-Maßnahmenkatalog beschlossen, von dem heute bereits vieles umgesetzt ist.

Klimaschutzmaßnahmen in Bad Schallerbach

Neben der Verankerung des Klimaschutzes in der kommunalen Umweltpolitik wurden bereits viele konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz in Bad Schallerbach umgesetzt.
Einige Beispiele dafür seien hier angeführt: 

  • Förderung von erneuerbaren Energien durch die Gemeinde (siehe Umweltförderungen)
  • Anlage eines Radwegenetzes im Ortskern
  • Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs um die Bad Schallerbacher Gratisbuslinie "KURTI"
  • Einführung einer Energiebuchhaltung in den öffentlichen Gebäuden
  • Energieabsenkung der Straßenbeleuchtung durch Contracting (25%-ige Senkung des Stromverbrauches)
  • regelmäßige Durchführung und Förderung von Gebäudethermografie für Privatpersonen
  • Informationstätigkeiten und Beratungsangebote für die Gemeindebevölkerung durch unabhängige Klima- und Energieexperten werden regelmäßig angeboten
  • Einführung der "betrieblichen Umweltoffensive" in Bad Schallerbach
  • Umstellung der Weihnachtsbeleuchtung von Energiesparlampen auf moderne LED-Technologie

Aufgrund der umfassenden Tätigkeiten rund um den Klimaschutz wurde die Gemeinde Bad Schallerbach bereits im Jänner 2003 durch das Land OÖ als Klimarettungspartner ausgezeichnet.

Ing. Markus Brandlmayr
Obmann des Ausschusses für örtliche Umweltfragen und Gesundheit

 

Klimabündnis OÖ

Ihre Ansprechperson am Marktgemeindeamt:

Ingolf Eder, Tel.: +43 (0)7249 485 55 20, E-Mail: edersymbolbad-schallerbachpunktat